Geldmanagement

Es geht um ein Thema, das für eine solide finanzielle Grundlage unerlässlich ist: Geldmanagement. Wir sehen und an, wie man ein Budget erstellt, Ausgaben kategorisiert, Sparziele setzt und finanzielle Prioritäten festlegt. Fangen wir gleich an!

Inhaltsverzeichnis

Beträge erfassen

Es werden alle Einnahmen und Ausgaben erfasst. Beginnen wir damit, die monatlichen Einnahmen aufzuschreiben. Das können Gehälter, Nebeneinkünfte Miete, Dividenden oder andere Geldquellen sein. Indem wir diese Einnahmen genau verfolgen, erhalten wir einen klaren Überblick darüber, wie viel Geld jeden Monat hereinkommt und woher es stammt. Anschließend widmen wir uns den Ausgaben.

Hier ist es von entscheidender Bedeutung, ehrlich zu sich selbst zu sein und keine Ausgaben zu übersehen. Oftmals neigen wir dazu, gewisse Kosten zu vernachlässigen oder zu vergessen, aber um ein genaues Bild unserer finanziellen Situation zu erhalten, müssen wir jede einzelne Ausgabe notieren.

Summen bilden

Von den Einnahmen und Ausgaben werden nun die Summen gebildet. Wir ziehen die Ausgaben von Ihren Einnahmen ab und sehen und das Ergebnis an. Idealerweise ist es positiv, was bedeutet, dass mehr eingenommen wird als ausgegeben.

Sollte das Ergebnis negativ sein, wird mehr ausgegeben als eingenommen. Einmalig ist das noch kein Grund zur Besorgnis. Wiederholt sich das allerdings öfter, kann es existenzgefährdend werden. Dann ist dringender Handlungsbedarf geboten. Es ist wichtig, die Ausgaben im Auge zu behalten und finanzielle Ziele festzulegen.

Kategorisieren

Ausgaben werden kategorisiert in Kategorien wie Wohnen, Lebensmittel, Transport, Unterhaltung usw. Das ermöglich es Bereiche zu identifizieren, in denen zu viel Geld ausgeben wird. Durch das Zusammenfassen und sichtbar machen von Ausgaben wird ein Bewusstsein dafür geschaffen und mit der Zeit werden sich Sparpotentiale auftun, in denen gezielt Geld gespart werden kann.

Geldmanagement Excel

Sparziele festlegen

Lege Sparziele fest und schaffe finanzielle Prioritäten. Überlege dir, wofür du sparen möchtest. Das kann einfach das Anlegen eines Notgroschens sein, eine mittelfristige Anschaffung wie ein neues Fahrzeug oder auch langfristig gedacht, das Sparen fürs Alter. Sei es für ein verfrühtes Ausscheiden aus dem Arbeitsleben bei größeren Vermögen, oder auch nur etwas Extrageld in späteren Jahren. 

Priorisiere diese Ziele, um deine finanzielle Zukunft zu sichern. Denke daran, dass langfristige Ziele wie die Altersvorsorge vermutlich sinnvoller sind als kurzfristige Konsumwünsche.

Plan verfolgen

Bleibe deinem Plan treu und passe es bei Bedarf an. Es ist wichtig, Disziplin zu wahren und sich immer wieder die eigenen Ziele vor Augen zu führen. Wenn sich die finanzielle oder die familiäre Situation ändert, können Anpassungen notwendig sein. Sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. 

Vielleicht ändert sich dadurch einmal ein Ziel, oder es fällt komplett weg und wird durch ein neues ersetzt. Aber was auch immer passiert, vermeide unnötige Ausgaben und habe die Sparziele im Blick.

Geldmanagement als Grundstein

Das Geldmanagement ist der Grundstein für eine solide finanzielle Grundlage. Andere sprechen auch gerne von einem „Drei-Konten-Modell“ oder ähnlichem. Ohne es zu verkomplizieren: der Sinn ist der gleiche: Indem Einnahmen und Ausgaben im Blick gehalten werden, Sparziele gesetzt werden und finanzielle Prioritäten feststehen, können finanziellen Ziele erreicht werden. 

Nicht vergessen, dass es Zeit erfordert, um eine Übersicht zu erstellen. Oft wird die erste Version auch wieder verworfen und innerhalb kürzester Zeit nachgebessert. Aber es lohnt sich, sich die Zeit zu nehmen und es zu tun. Wenn du es noch nie getan hast, beginne am besten gleich heute damit den Anfang zu machen. Ziele sind erreichbar, solange es einen Plan gibt und konsequent daran gearbeitet wird.

Es gibt viele Tools und Apps, die hilfreich sein können. Manche Banken bieten an, die Ausgaben zu kategorisieren. Es gibt auch spezielle Apps, die dabei helfen. Aber egal, ob App, Excel oder einfach Old-School in einem Heft aus Papier, wichtig ist, damit anzufangen.

Denke daran, dass Finanzplanung ein fortlaufender und lebendiger Prozess ist. Je mehr man sich mit seinen Finanzen auseinandersetzt und bewusste Entscheidungen trifft, desto besser wirst du finanziell aufgestellt sein. Nutzen Sie die Vorteile eines Finanzplans, um deine Zukunft fest im Griff zu haben und ein etwas sorgenfreieres Leben zu führen.